Schlagwörter

, , ,

Um Energie zu sparen, hat das Bundeskabinett eine Reihe von Maßnahmen beschlossen. Unternehmen und private Haushalte sind aufgefordert, in den kommenden Monaten deutlich mehr Energie einzusparen als bisher. Diese Maßnahmen wirken sich auch auf den Betrieb der Verwaltungsgebäude des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte (LK MSE) aus.

Im Rahmen der Umsetzung der Verordnung der Bundesregierung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen (EnSikuMaV) wurde durch die Behördenleitung des Landkreises MSE entschieden, die Verwaltungsgebäude und Außenstellen im Zeitraum vom 27. bis zum 31. Dezember zu schließen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden gebeten, in Absprache mit den jeweiligen Amtsleitungen in diesem Zeitraum im Homeoffice bzw. mobilem Arbeiten tätig zu sein.

Die Bürgerbüros sind von dieser Regelung ausgenommen und bleiben in diesem Zeitraum geöffnet. Bürgeranliegen werden weiter bearbeitet.

Von der Schließung betroffen sind die folgenden Standorte:

–       Regionalstandort Neustrelitz, Woldeker Chaussee 35 (nur die vom LK MSE genutzte Bereiche, die vor Ort ansässigen Mieter treffen ihre Regelungen eigenverantwortlich)

–       Regionalstandort Neubrandenburg, Platanenstraße 43 und An der Hochstraße 1, mit Ausnahme Ausländerbehörde

–       Regionalstandort Waren, Zum Amtsbrink 2

–       Regionalstandort Demmin, Adolf Pompe Straße 12-15, 23 sowie An der Mühle 6

–       Außenstelle Malchin, Basedower Str. 74

–       Außenstelle Altentreptow, Rudolf-Breitscheidt-Straße 28

–       Außensprechstunde Woldegk, Krumme Straße 16

–       Außensprechstunde Friedland, An der Kleinbahn 13a

–       Außensprechstunde Röbel, Bahnhofstraße 3

Von der Regelung nicht betroffen sind die folgenden Verwaltungsgebäude:

–       Das Veterinäramt, Gartenstraße 17, Neubrandenburg, bleibt wegen der grassierenden Vogelpest in Betrieb.

–       Die Ausländerbehörde, An der Hochstraße 1, Neubrandenburg, bleibt ebenfalls in Betrieb.