Schlagwörter

, , , , ,

Foto: Fran Rubia, Spanien, „Der Beobachter“

Faszinierende Natur-Momentaufnahmen aus dem Internationalen Fotowettbewerb „Glanzlichter“ ergänzen vom 3. Dezember bis zum 26. März kommenden Jahres die Dauerausstellung im Müritzeum in Waren. Die prämierten Naturfotografien des Glanzlichter-Fotowettbewerbes 2021 zeigen diesmal viel Natur vor der Haustür der Fotografen. Wie viele andere Menschen auch konnten sie nicht einfach verreisen und gingen somit zu Hause erfolgreich auf Motivsuche.

So wurden knapp 17.000 Bilder von 883 Fotografinnen und Fotografen aus 37 Ländern beim Wettbewerb eingereicht. Die Jury wählte, unter erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie-Bestimmungen 87 PreisträgerInnen und einen Gesamtsieger aus. Initiatorin Mara Fuhrmann bekräftigt die Entscheidung für die Gewinnermotive: „Die Auswahl der Bilder war … emotional beeinflusst.“ Helle und farbenfrohe Bilder herrschen vor. Jedes Jurymitglied erkannte wohl bei der Vorauswahl zu Hause seine Hoffnungen in bestimmten Bildern.

Die prämierten Fotos faszinieren durch ihre Farbintensität, durch ihre Motive und manche durch ihre starke Komposition, wie das Foto des „Glanzlichter-Naturfotografs 2021“ Fran Rubia aus Spanien. Sein „Beobachter“ ist auch das Plakatmotiv zu der Sonderausstellung im Müritzeum.

Wer keine Gelegenheit hat, sich die Gewinnerbilder in der Ausstellung anzuschauen, kann alle Bilder mit ausführlichen Zusatzinformationen auch im dazu erscheinenden Buch „Glanzlichter 2021“ sehen. Darin sind auf 136 Seiten die Aufnahmedaten und Geschichten zum jeweiligen Bild nachzulesen. Das Buch ist im Müritzeumsshop erhältlich.