Schlagwörter

, , ,

Mein heutiges „Fundstück“ stammt mal wieder aus dem Brandenburgischen. Der Holden und meiner Wenigkeit hatte es am ersten Adventssonntag der Laternenbaum vor der Kirche im malerischen Flecken Zechlin direkt hinter unserer Landesgrenze angetan. Da hat wohl die Feuerwehr ganze Arbeit geleistet, um die Leuchten in luftiger Höhe schön gleichmäßig auf den Ästen zu verteilen.

Mit ein bisschen Phantasie könnte es sich auch um bunte Weihnachtspäckchen handeln. Die sind dem bärtigen Alten dann vermutlich vom Schlitten gerutscht, welcher ja bekanntlich auch fliegen kann.

Den Ausflug nach Flecken Zechlin kann ich nur empfehlen. Wir drehen hier immer wieder gern eine Runde um den Schwarzen See und kehren anschließend, wenn es Corona oder eine andere Schließzeit nicht verhindert, im Bäckerei-Café ein. Inzwischen haben übrigens die Bauarbeiten am ehemaligen Amtshaus begonnen, wo unter anderem Gastronomie einziehen soll. Man darf gespannt sein. Toll gelegen ist das Gebäude ja, direkt am Seeufer. Aber da haben sich die Investoren auch eine gehörige Last aufgebürdet.