Schlagwörter

, , ,

Fotos: Schröder Landtechnik

Ich bin ja noch ganz umtriebig für mein Alter. Aber selbst jüngere Dachse können nicht immer überall sein. In Penzlin war ich zumindest noch nie in der Adventszeit. Da ist mir in den vergangenen drei Jahren offenbar echt was entgangen. Zum Glück gibt es Strelitzius-Leser wie meinen Nachbarn Christian Degner, die mir und damit der ganzen Gemeinde zuarbeiten.

Der gute Christian hat nämlich einen Bruder Felix. Dieser wiederum arbeitet bei Schröder Landtechnik in Penzlin. Und die Jungs (und Mädels?) dieser Firma sorgen an der B 193 in der Ortsdurchfahrt Penzlin seit 2018 immer wieder in der Adventszeit für eine echte Attraktion (Bild unten). Sie illuminieren Landmaschinen und steigern sich von Jahr zu Jahr. Aktuell sind dort ein Schlepper, ein Ballensammelwagen und ein Häcksler genial in Szene gesetzt worden. 350 Meter Lichtketten haben die Kollegen bei ihrem Gemeinschaftsprojekt in mühevoller Arbeit verbaut, mit knapp 5000 LEDs, die bei Dunkelheit nun festlich erstrahlen. Auch diverse Strohballen sind in das Kunstwerk eingebunden, schließlich muss es ja zu Weihnachten auch Geschenke geben. Nicht genug damit, ist in diesem Jahr auch noch ein strahlender Weihnachtsbaum aus Altreifen und Gussringen hinzugekommen.

Also, ich finde es schlichtweg genial! Und wenn es irgendwie klappt, schauen sich die Holde und meine Wenigkeit die außergewöhnliche Installation auch noch an. Spätestens im Dezember 2022. Denn das Lichtspektakel soll, wie von Nachbar Christian zu erfahren war, zur Tradition werden.