Schlagwörter

, ,

Am gestrigen Donnerstag meldete sich gegen 12.40 Uhr ein 73-jähriger Neubrandenburger bei der Einsatzleitstelle der Polizei und teilte einen Laubeneinbruch mit. Hierauf wurden Beamte des Polizeihauptreviers Neubrandenburg zum Kleingartenverein „Nordpark-III“ nahe des Reitbahnsees zur Anzeigenaufnahme entsendet. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand verschafften sich unbekannte Täter in der Zeit vom 24. November, 17 Uhr, bis zum 25. November, 12 Uhr, gewaltsam Zutritt zur Gartenlaube des Geschädigten und entwendeten diverses Werkzeug. Hierunter befand sich unter anderem ein Winkelschleifer und eine Bohrmaschine.

Durch die Beamten konnten in und um die Laube Spuren gesichert werden. Als die Polizisten die Örtlichkeit verlassen wollten, wurden sie von weiteren Laubenbesitzern angesprochen und auf weitere mögliche Tatorte hingewiesen. Insgesamt wurden bis zu 15 Lauben festgestellt, in die ebenfalls eingebrochen worden sein könnte. Zur Spurensicherung an den verschiedenen Örtlichkeiten kamen Beamte des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg zum Einsatz. Zur genauen Schadenshöhe können zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden.

Personen, denen in der angegeben Zeit Besonderheiten aufgefallen sind oder anderweitige Hinweise auf den oder die Täter liefern können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter 0395 55825224 oder in der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.