Schlagwörter

, ,

Die NEUWOBA Neubrandenburger Wohnungsbaugenossenschaft eG wird in der Robert-Koch-Straße in der Oststadt moderne Mehrfamilienhäuser bauen. Das städtebauliche Konzept sieht an dieser Stelle die Schaffung von modernen, barrierefreien und bezahlbaren Wohnung vor. „Wir freuen uns, dass in der Oststadt gebaut wird und damit neue Wohnungen entstehen. Das wirkt sich positiv auf die Entwicklung des gesamten Quartiers aus“, betont Oberbürgermeister Silvio Witt. „Unser Ziel ist es, an dieser Stelle neben öffentlich geförderten und frei finanzierten Wohnungen auch besondere Wohnformen für Menschen, die in ihrem Zuhause auf Hilfe angewiesen sind, anzubieten“, macht Vorstandssprecher René Gansewig deutlich.

Die Bauarbeiten sollen im April 2022 starten. In den darauffolgenden drei Jahren möchte die Neuwoba das Vorhaben auf dem rund 9700 Quadratmeter großen Grundstück umsetzen. Mit den Bauvorbereitungen wird bereits in der kommenden Woche (29. November) begonnen. Das Gelände wird eingezäunt und in einem ersten Schritt wird die inzwischen mangelhafte Sport– und Freizeitanlage demontiert. Kinder und Jugendliche müssen künftig jedoch nicht auf ihre Aktivitäten verzichten. Die Stadt wird die Anlagen einlagern. Es ist geplant schon im kommenden Jahr neben der neu entstandenen Schulsportanlage einen Spiel- und Bolzplatz zu errichten. Noch in diesem Jahr wird zudem in einem gemeinsamen Projekt mit der Regionalen Schule ein Pavillon im Birkengrund aufgebaut. Die Stadt setzt auch in der Oststadt ihr Spielplatzkonzept um, was den Neubau, die Erneuerung und Reparatur sämtlicher städtischer Spiel- und Bolzplätze umfasst.