Schlagwörter

, ,

Nils Röth hat den Siegtreffer für die TSG Neustrelitz in Neubrandenburg erzielt. Fotos: Anne Böhm

Pflichtaufgabe erfüllt, Erfolgsserie fortgesetzt: Nach einem 2:1 (1:1) auswärts gegen Hanse Neubrandenburg 01 ist die TSG Neustrelitz im Fußball-Landespokal eine Runde weiter und steht nun im Viertelfinale. „Wir hätte gern überzeugender gewonnen, aber letztlich zählt im Pokal nur das Weiterkommen“, kommentierte Coach Maximilan Dentz den Ausgang der Begegnung. Der Sieg sei zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Gefahr gewesen.

Dabei waren die favorisierten Oberligisten gegen den Landesligisten sogar in Rückstand geraten. Durch einen Foulstrafstoß von Toni Schmidt gingen die Neubrandenburger in Führung. Aber noch vor der Pause konnte Tino Schmunck per Freistoß für den Ausgleich sorgen. In der 53. Minute schoss dann Nils Röth den Siegtreffer nach einer schönen Kombination.

Mit diesem Erfolg geht die TSG Neustrelitz pokalmäßig in die Winterpause. Im Punktspielbetrieb ist die Elf von Maximilian Dentz wieder am kommenden Sonnabend vor heimischem Publikum gefordert. Zu Gast ist die Elf von Hertha 03 Zehlendorf, der Tabellenachte empfängt den Sechsten und möchte zu gern mit ihm die Plätze tauschen. Das wird schwer, aber in der derzeitigen Form können die Neustrelitz auch die Berliner ohne Punkte aus dem Parkstadion schicken. Anstoß ist um 13.30 Uhr, Strelitzius meldet sich am kommenden Freitag mit der Vorschau.

Der eine oder andere Neustrelitzer Fan hatte auch den Weg nach Neubrandenburg gefunden, um die Spieler der TSG zu unterstützen: vorn Artur Bednarczyk, links Elia Miro Friebe, rechts Keeper Zlatan Kostal.