Schlagwörter

, ,

Seit dem zurückliegenden Wochenende kam es im Stadtgebiet von Waren mehrfach zu Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen. Bereits am gestrigen Montag registrierten die Beamten des Polizeihauptreviers Waren „An der Feisneck“ insgesamt fünf zerstochene Reifen an drei PKW. Darüber hinaus griffen bislang unbekannte Täter teilweise die Außenspiegel der betroffenen Fahrzeuge an. In diesen Fällen ist die Tatzeit derzeit zwischen dem 17. Juli 17 Uhr und dem 19. Juli 10 Uhr einzugrenzen.

Am heutigen Dienstag erhielt die Polizei Waren den Hinweis zu beschädigten Fahrzeugen auf dem Parkplatz unterhalb der Herrenseebrücke in der Bahnhofsstraße. Nach bisherigen Erkenntnissen zerstachen unbekannte Täter in der Zeit vom 19. Juli 21 Uhr bis 20. Juli 11.30 Uhr zwölf Reifen an sieben Pkw. Der Gesamtschaden an den Fahrzeuge aus den Bereichen „An der Feisneck“ und Bahnhofstraße wird derzeit auf 3500 EUR geschätzt.

Die Ermittlungen wegen der Sachbeschädigungen werden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Waren geführt. Es werden Zeugen gesucht. Wer zur Tatzeit an den Tatorten in Waren auffällige Beobachtungen wahrgenommen hat oder andere sachdienliche Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen oder den Sachbeschädigungen geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Waren unter 03991 176 224 oder in der Internetwache der Landespolizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.