Schlagwörter

, , ,

Die Corona-Neuinfektionen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte nehmen nach wie vor nicht ab. Heute wurde eine 7-Tage-Inzidenz von 185,6 notiert, der Wert steigt also weiter und ist noch immer der höchste im ganzen Land. Die meisten eingehenden positiven Befunde gehen auf die Nachverfolgung von bereits bekannten Infektionen zurück. Denn noch schaffen es die Teams im Gesundheitsamt, die Kontakte zu ermitteln, wie die Kreisverwaltung mitteilt. Es sei erkennbar, dass sich die  Ansteckungen in den Familien oder unter Kollegen nach dem Schneeballprinzip weiter verbreiten. Eine Eindämmung sei nur dann möglich, wenn Kontakte zurückgefahren werden.

Größtes Problem seien nach wie vor die Pflegeheime. Hier gebe es immer wieder einzelne Einträge durch das Personal oder Besucher. Alle Einrichtungen seien deshalb angehalten, besonders penibel mit den Hygienemaßnahmen umzugehen.