Schlagwörter

,

Das am 23. November bei Bauarbeiten in Röbel in der Plauer Straße gefundene Skelett (Strelitzius berichtete) ist einer weiblichen Person jüngeren bis mittleren Alters zuzuordnen. Das hat die gerichtsmedizinische Untersuchung ergeben. Die Liegezeit reicht bis vor den 2. Weltkrieg, der Fund wird damit als „historisch“ eingestuft.

Durch die Polizei wurde das Landesamt für Bodendenkmalpflege informiert. Weitere polizeiliche Maßnahmen wird es nicht geben.