Schlagwörter

, , , , ,

Auch an der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz gehen die Folgen der Corona-Pandemie nicht spurlos vorüber. Den massiven Einschränkungen des Proben- und Spielbetriebs soll aber nicht tatenlos zugeschaut werden. Mit ein wenig „Theatermagie“ wird dagegengehalten, wie die Theatermacher mitteilen.

Unter dem Logo #DIGITOG findet sich ein breites Spektrum digitaler Angebote wie eine Mediathek, live-Proben, digitale Einführungen, ein 14-tägiger Video-Podcast sowie eine digitale Inszenierung. Am Wochenende feierte der digitale „Antike-Baukasten“ seine Netzpremiere. Damit zeigt das Schauspiel der Theater und Orchester GmbH die erste digitale Inszenierung seiner Geschichte! Bei der Konzeption war es dem Team um Schauspieldirektorin Tatjana Rese wichtig, die Notwendigkeit, ins Internet ausweichen zu müssen, auch als eine Chance zu nutzen, um die Möglichkeiten digitaler Inszenierungspraxis auszuloten.

So ist aus dem digitalen „Antike-Baukasten“ ein mythologischer Abenteuerspielplatz geworden, auf dem das Publikum auf spielerische Art neue Verbindungen zwischen den Schicksalen bekannter Figuren aus der Antike entdecken kann. Jede*r Benutzer*in stellt dabei bei jedem Besuch eine neue interaktive Inszenierung zusammen.

So, wie sich die Ästhetik und die Navigation der Inszenierung ganz bewusst an aktuellen Internetseiten orientiert, erinnern die bekannten Figuren aus der klassischen Antike an aktuell geteilte Erfahrungen von Vereinsamung und Isolation: Ödipus, Antigone, Iphigenie, Narziss und viele mehr wurden in eine kleine „Blackbox“ versetzt. In diesem abstrakten und zeitlosen Spielraum wirken ihre extremen Schicksale überraschend gegenwärtig. Das 20-köpfige TOG-Ensemble hat sich den antiken Figuren dabei auf so intime und zeitgemäße Weise angenähert, dass die kurzen Momentaufnahmen überraschend neue Perspektiven eröffnen.

Die kleine „Blackbox“ symbolisiert dabei auch den Theaterraum, in dem normalerweise gearbeitet wird. Die Box wiederum wird in verschiedene reale Räumen innerhalb und außerhalb des Theaters, an Orte und Landschaften unserer Region versetzt. So begegnen sich Theater und Region auf besondere Weise.

Indem Besucher*innen aktiv dazu aufgefordert werden, das Geschehen zu kommentieren und so auch miteinander ins Gespräch kommen können, beschränkt sich die Interaktivität der Inszenierung nicht auf die Navigation. Je mehr Nutzer*innen die Seite besuchen, desto reicher wird das Angebot an Paratexten der Monologe. Wer Inspiration sucht, kann sich jederzeit von der Denker*in inspirieren lassen – als ein digitales Orakel kommentiert sie das Geschehen freimütig mit universellen Weisheiten.

www.antike-baukasten.tog.de