Schlagwörter

, , ,

Über dem neuen Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Wesenberg an der B 198 weht seit Freitag die Richtkrone. Viele Kameraden und Kammeradinnen der Wehr der Woblitzstadt sowie zahlreiche Vertreter der umliegenden Feuerwehren des Amtbereiches und der am Bau beteiligten Firmen waren der Einladung gefolgt. Auch der stellvertretene Kreiswehrführer Stephan Drews und Kreisdezernent Thomas Müller in Vertretung von Landrat Heiko Kärger wohnten der Zeremonie bei. Wesenbergs Bürgermeister Steffen Rißmann oblag es, auf dem Gerüst die traditionellen Hammerschläge auszuführen.

Im Fundament des Gebäudes wurde eine Zeitkapsel versenkt. In der Hülse sind unter anderem die Planungsunterlagen des Gerätehauses, Fotos zum bisherigen Baugeschehen und eine Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Wesenberg enthalten. Der Wesenberger Bauunternehmer Thomas Splett gab mal wieder an seinem Grill-Mobil alles. Die Übergabe des 1,4 Millionen teuren Gerätehauses soll im Juni oder Juli erfolgen.