Schlagwörter

, ,

Eine 82-jährige Frau aus einem Dorf bei Waren ist einem Betrüger auf den Leim gegangen. Die Rentnerin ging bei seinem Anruf davon aus, dass es sich um den Freund ihrer Nichte handelt. Der unbekannte Mann gab an, dringend Bargeld für den Erwerb einer Immobilie zu benötigen. Er nannte keine konkrete Summe, sondern bat um alles, was die Geschädigte erbringen könne.

Schon für den Folgetag wurde die Übergabe vereinbart. An der Wohnung der Frau erschien ein Mann, der das Geld abholen wollte. Die Geschädigte übergab ihm einen Beutel mit über 16.000 Euro Bargeld. Sie beschrieb den Unbekannten als etwa 50 bis 60 Jahre alt und zwischen 160 und 170 cm groß. Er habe gebrochen Deutsch gesprochen. Erst in späteren Gesprächen mit Verwandten und nach Rückfrage bei der Nichte wurde der 82-Jährigen bewusst, dass sie betrogen worden war.