Schlagwörter

, , ,

„Neustrelitz und die neue Welt“ lautet der Titel einer neuen Publikation, die das US Generalkonsulat Hamburg und die Stiftung Mecklenburg gemeinsam veröffentlicht haben. Der Band bündelt Ergebnisse eines mehrjährigen Forschungsprojektes zu den Beziehungen zwischen Mecklenburg-Strelitz und den Vereinigten Staaten von Amerika.

Die auf Strelitzer Geschichte spezialisierte Autorin Sandra Lembke, auch hier im Strelitzius Blog regelmäßig vertreten, beleuchtet im Buch sehr unterschiedliche Aspekte dieser Beziehungen. So beschreibt sie am Beispiel der Neustrelitzer Zeitung die Rezeption des Amerikanischen Bürgerkrieges in Mecklenburg. Ein anderes Kapitel widmet sie dem Leben von Kurt Goritz (1874 – 1942), der erst am Neustrelitzer Hoftheater und später in den USA erfolgreich war. Packend und einfühlsam fragt Sandra Lembke nach Menschen hinter der „großen Geschichte“: Das Thema Auswanderung erzählt sie anhand der tragischen Erlebnisse zweier Familien aus Neubrandenburg und Woldegk auf ihrem Seeweg in die Neue Welt.

Das 110 Seiten umfassende Buch ist kostenfrei erhältlich in der Stiftung Mecklenburg, Schliemannstr. 2, 19055 Schwerin.

Zugleich kündigt die Stiftung für den 29. Januar 2020 ein weiteres Forum des zivilgesellschaftlichen Austausches über die Zukunft des Schlossareals Neustrelitz an. Nähere Informationen folgen an dieser Stelle.