Schlagwörter

, , , ,

Die Erfolgsoperette „Wiener Blut“ des großen Walzerkönigs Johann Strauß (Sohn) ist am kommenden Sonntag, 17. November, um 16 Uhr, zum letzten Mal in dieser Inszenierung am Landestheater Neustrelitz zu erleben.  

Während beim Wiener Kongress (1815) die höchste Kunst der Diplomatie gefragt ist, ist sie nicht weniger gefragt bei Angelegenheiten der Liebe. Das muss auch Diplomat Graf Zedlau erkennen, der bei seinen amourösen Manövern gleich an drei verschiedenen Fronten sein Geschick unter Beweis stellen muss: bei seiner Frau, seiner Geliebten Franzi und der Probiermamsell Pepi…

Natürlich gibt es große Tanzmelodien und Walzer wie die „Geschichten aus dem Wiener Wald“, „Wein, Weib und Gesang“, „Wiener Blut“ und „An der schönen blauen Donau“ zu hören und zu sehen. Karten gibt es im Theater-Service in der Strelitzer Straße 38, unter 03981 206400 oder unter

www.theater-und-orchester.de