Schlagwörter

, , , ,

Konzertanten Folk packt „Trojka“ am kommenden Freitag, den 8. November, um 20.30 Uhr, in der Alten Kachelofenfabrik Neustrelitz aus. Das Dresdner Dreigespann, bestehend aus Cello, Gitarre und Klavier, lässt aus scheinbar bekannten Volksweisen verboten-intensiven Folk entstehen. Kammermusikalisch angelegt, verschmelzen Elemente aus Weltmusik, Polka, Klezmer und Rock zu einem mannigfaltigen Affektmosaik.

Grenzgängercellist Matthias Hübner, Soulpianist Albrecht Schumann und Rockgitarrist Rico Wolf führen einen energiegeladenen Klangtrialog, der den Zuhörer in seinen Bann zieht und nicht nur sämtliche Mundwinkel in Bewegung versetzt.

Seit 2011 spielte das Ensemble mehrere hundert Konzerte in der ganzen Republik und auch darüber hinaus. Auf Festivals und Konzertbühnen sowie in Theatern und Dorfkirchen begeistert es sein Publikum mit eingängigen Melodien, waghalsigen Kompositionen und einfühlsamen Balladen.

Die drei Musiker sind seit vielen Jahren in verschiedenen Formationen und Stilrichtungen unterwegs, veröffentlichten mehrere CDs und sind Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe, so beim Indie International Songwriting Contest 2015.

Ein Trojka-Konzert ist ein Gute-Laune-Akt der Sonderklasse. Hier treffen eingängige und ausgecheckte Stücke auf sympathische Entstehungsgeschichten. Was die drei Künstler auf der Bühne präsentieren, ist mehr als Musik, es ist die Perfektion einer wortlosen Kommunikation, die ihre Musik als Zeichen der Harmonie entwickelt.

Karten gibt es im Vorverkauf für 13 Euro unter 03981 203145 und an der Abendkasse ab 20 Uhr für 15 Euro.