Schlagwörter

, , , ,

Fotos: Christian Brachwitz

Einmal Mond und zurück in drei Stunden: „The Cosmic Five – Helden und ihre Lieder“ hat am Freitag um 19.30 Uhr im Schauspielhaus Neubrandenburg direkt aus dem All Uraufführung. Regie hat Tatjana Rese geführt, zu erleben sind Momo Böhnke, Karin Hartmann, Thomas Pötzsch, Klaudia Raabe und Josefin Ristau.

An Bord die übliche zahlungskräftige Kundschaft: eine junge YouTube-Influencerin, und Julian, ein junger US-Serienstar. Beide haben keine Lust auf diesen Trip und Luna, die Raumpilotin, hat gleich ein komisches Gefühl.
Früher steuerte sie ihr Taxi durch Moskaus Häuserschluchten; als die Autos dann begannen, alle von selbst zu fahren, schulte sie um auf Raumpilotin für Orbit- und Mondumkreisungen, war ja im Grunde auch nichts anderes.
Aber dieser Flug schon. Die bordeigene Androidin reagiert nicht wie sonst auf Befehle, die beiden Passagiere sind gelangweilt, aber wenigstens die holografische Musicbox, die lustigerweise aussieht wie eine echte Band in schlechten Kostümen, funktioniert einwandfrei! Alle Songs, wie z. B. Frank Sinatras „Fly me to the Moon“ oder David Bowies „Space Oddity”, klingen einfach spitze! Live dabei die Mos-Eisley-Band mit Margarethe Hafner-Akazawa (Kontrabass), Bert Wenndorff (Keybord, Gitarre), Damian Krebs (Schlagzeug). !

Weitere Vorstellungen: 27. Oktober, 16 Uhr, 21. Dezember, 19.30 Uhr und 31. Dezember, 17 Uhr, anschließend Tanz mit der Mos-Eisley-Band ins neue Jahr.