Schlagwörter

, ,

Tolle Stimmung auch in diesem Jahr beim Havelfest in Priepert.

Ein bisschen leid haben sie mir schon getan, meine Prieperter Nachbarn, als gestern Abend mit einiger Ausdauer Blitz, Donner und Regen über die Kleinseenplatte zogen. Immerhin wurde im schönsten Dorf unserer Ecke traditionell Havelfest gefeiert, und die Wetterprognosen hatten eigentlich lange günstig ausgesehen. Klar, dass ich da gleich heute Vormittag Bürgermeister Manfred Giesenberg angeschrieben habe. Meine Befürchtungen waren offenbar unbegründet.

„Der Regen hat der Stimmung keine Abbruch getan. Getanzt wurde in Gummistiefeln, mit Regenschirm oder barfuß“, berichtet mir mein Blogpartner. Das Programm sei planmäßig und reibungslos weitergelaufen. Alle Besucher seien trotz der Kapriolen von Petrus sehr zufrieden mit dem Fest und einmal mehr begeistert von der Musik von „Abfahrt Lederhose“ und den „Coverpiraten“ gewesen.

Letztlich sei das Feuerwerk von Torsten Kurtzweg aus Berlin „das schönste der vergangenen Jahre“ gewesen und auch am heutigen Sonntag beim Aufräumen noch „Gesprächsthema Nummer 1“, so Manfred Giesenberg. Sein Fazit: „Solange es nicht schneit, bleibt das Publikum dem Havelfest bei jeder Wetterlage treu.“ Ich hänge mal an, das beim Aprés-Ski auch die Post abgehen kann. „Abfahrt Lederhose“ weiß, wovon ich schreibe.