Schlagwörter

, ,

Am zweiten Tag des Testspielwochenendes seiner Oberligisten war TSG-Coach Tomasz Grzegorczyk nicht so zufrieden wie tags zuvor (Strelitzius berichtete). Diesmal hieß es in Boitzenburg gegen eine Auswahl Boitzenburg/Templin 4:1 (0:0).

„In der ersten Halbzeit haben wir schlecht gespielt“, so der Trainer gegenüber Strelitzius. „Wir haben keinen Weg zum Tor gefunden, die wenigen Chancen nicht genutzt, es fehlte der Dirigent, jemand, der Verantwortung übernimmt. Das hat mich zum Teil an die vergangene Saison erinnert.“

Ein anderes Bild habe sich in der zweiten Halbzeit geboten. „Wir haben jetzt deutliche Präsenz gezeigt, und vor allem unsere jungen Spieler haben mir sehr gut gefallen“, sagte Grzegorczyk. Die Tore für die TSG schossen Pascal Schölzke, Maciej Liskiewicz per Elfmeter, Hannes Toebe und Nils Röth.

„Wir müssen mehr Automatismus ins Spiel bekommen, die Wege müssen den Spielern in Fleisch und Blut übergehen“, so der Coach abschließend. Für die neue Saison kündigte er auch ein neues Spielsystem an.