Schlagwörter

, , , ,

Anika, Dirk und Annika (von links). Foto: Julia Reinke

Die vier jungen Musikerinnen und Musiker der Berlin-Rheinsberger Band „Velvet Green“ präsentieren am Freitag, den 31. Mai, um 19.30 Uhr, open air im Hof der Musikakademie Rheinsberg eigene Songs aus den Bereichen Folk und Pop. Ich habe „Velvet Green“ vor drei Jahren in der Prieperter Kirche erlebt und war schon damals total begeistert. Ein Sound, von dem man nicht so schnell genug hat – „zauberhaft, geht ins Ohr, ans Herz und streichelt die Seele“, um mich mal zu wiederholen.

Bereits seit 2014 musizieren drei der Bandmitglieder zusammen: Dirk Rau (Gitarre und Bass) komponiert Melodien und Harmoniefolgen, Anika Schultze (Gesang und Gitarre) fängt das Gefühl ein und formt daraus Worte, während Annika Fischer (Gesang und Piano) dazwischen als Klavierakrobatin balanciert. Die Stimmen der beiden Sängerinnen legen sich dabei mit Leichtigkeit umeinander, verschmelzen oder ergänzen sich. Seit 2018 werden sie zudem perkussiv von Drummerin Jannika Olesch unterstützt, die den mal energie- und kraftvollen, mal nachdenklich melancholischen Stücken von „Velvet Green“ rhythmische Abwechslung einhaucht.

Neben Songs, die „Velvet Green“ 2018 auf ihrem Debüt-Album „Travelogue“ (siehe auch unten) veröffentlicht haben, gibt es bei dem Konzert einige neue Stücke zu hören, die zum ersten Mal vor Publikum gespielt werden.

Tickets über: www.musikkultur-rheinsberg.reservix.de oder Musikkultur Rheinsberg, Tel. 033931 72117 (10 bis 15 Uhr), E-Mail: tickets@musikkultur-rheinsberg.de oder an der Theaterkasse.