Schlagwörter

,

Foto: Enrico Hackbarth

Rund 30 Touristiker haben sich in der Mirower Gaststätte „Ex“ zum jährlichen Auftakttreffen der Mecklenburgischen Kleinseenplatte Touristik GmbH getroffen. Hoteliers, Ferienwohnungs- und Ferienparkbesitzer, Campingplatzbetreiber, Paddelbootvermieter und Gastronomen, Natur- und Landschaftsführer, Vertreter von Sehenswürdigkeiten und der Verwaltung waren zugegen, wie mir der Geschäftsführer der Touristik GmbH, Enrico Hackbarth, berichtet.

Bereits zum fünften Mal wurde dieses Format gewählt, um sich zur kommenden, touristischen Saison auszutauschen. Die Interessenten erfuhren unter anderem Neuigkeiten aus den Schlössern Hohenzieritz und Mirow, vom Skulpturenpark Wesenberg und von Familie Mewes, die kürzlich die Gaststätte „Ex“ übernommen hat (Strelitzius berichtete). Außerdem gab es Wissenswertes zu den Vorhaben der Touristik GmbH für das kommende Jahr zu hören. Geplante Aktivitäten im Print- und Messebereich, Engagement für einen besseren, touristisch nutzbaren ÖPNV sowie Informationen zu Veranstaltungen wie der „Veloclassico-Ausfahrt Sophie Charlotte“, den „Puppenspielwochen Mecklenburgische Kleinseenplatte“ und dem „1000Lakes Swimrun“ waren zu erfahren.

In der anschließenden Diskussion ging es um touristische und allgemeine Infrastruktur, um Kurabgaben sowie andere Fragen, die die Teilnehmer bewegten. Außerdem gab es eine Vielzahl von Prospekten und Flyern, von denen sich die Interessenten zur Information für ihre Gäste bedienten.

Auch für das kommende Jahr, in der Woche nach Ostern, ist solch ein Treffen wieder geplant. Während das Veranstaltungsformat – Information und Austausch in lockerer Atmosphäre – beibehalten wird, wird es wieder einen Ortswechsel geben. Denn auch das gehört zum Konzept: Die Veranstaltung findet jedes Jahr in einem anderen Ort oder Ortsteil der vier amtsangehörigen Städte und Gemeinden statt.