Schlagwörter

, ,

Das klang erst gar nicht gut, als die Einsatzleitstelle des Landkreises die Wehren der Mecklenburgischen Kleinseenplatte zu einem „Feuer groß“ am Freitagabend gegen 22.30 Uhr in die Wesenberger Straße des Friedens rief. Zum Glück handelte es sich in der betroffenen Plattenbauwohnung dann doch nur um angebrannte Würstchen auf dem Herd, wie die herbeigeeilten Feuerwehrleute feststellten, die sich Zugang zu der Wohnung verschafft hatten..

„Für die zusätzlich alarmierten Feuerwehren aus Mirow, Wustrow, Strasen und Neustrelitz konnte der Einsatz rasch wieder abgebrochen werden“, berichtete mir Thomas Junge, Sprecher der Wesenberger Feuerwehr, die ganze 800 Meter bis zum Ort des Geschehens hatte. Auch der Rettungsdienst samt Notarzt konnte sich nach einer medizinischen Untersuchung des alkoholisierten 56-jährigen Wohnungsinhabers wieder auf dem Heimweg machen, der seinen Rausch ausschlief. Ein Rauchmelder hatte den Alarm ausgelöst.