Schlagwörter

, , ,

Alles_steht_Kopf

Wesenbergs Kino-Chefin Christiane Bongartz hat mit „Alles steht Kopf“ den Animationsfilm des Jahres an Land gezogen. Er ist für die ganze Familie geeignet, es geht um nichts Geringeres als Gefühle.

Die elfjährige Riley wird plötzlich aus ihrem bisherigen Leben gerissen, als ihr Vater einen neuen Job annimmt. Die Familie zieht nach San Francisco und die Gefühle im Kontrollzentrum von Rileys Verstand haben mächtig zu tun: Freude  versucht, das Positive herauszustellen, doch Angst, Wut, Ekel und Traurigkeit bekommen immer mehr die Überhand. Die Gefühle sind sich uneins darüber, wie sie das Mädchen am besten durch den veränderten Alltag navigieren. Als sich Freude und Traurigkeit dann auch noch verlaufen, müssen sie schnell ins Kontrollzentrum zurückfinden, sonst könnte Riley eine große Dummheit begehen. Bald treffen die beiden verirrten Gefühle Rileys imaginären Freund Bing Bong, und der hat noch eine Ladung guter Laune im Gepäck. Aber der Weg durch Träume und Gedanken zurück in die Zentrale ist lang und voller Hindernisse…

Gezeigt wird das ganz wunderbare Trickfilm-Abenteuer am Sonnabend und Sonntag jeweils um 15 Uhr. Um 17 Uhr an beiden Tagen läuft noch einmal die Teenager-Komödie „Fack Ju Göhte 2“. Außerdem am Donnerstag um 20 Uhr die Hitler-Satire „Er ist wieder da“ und am Freitag sowie Sonnabend um 20 Uhr der neue Bond-Thriller „Spectre“. Für Abwechslung ist also gesorgt im Filmtheater der Woblitzstadt.