Schlagwörter

,

Chinakohl2

Eigentlich hatte ich an diesem Wochenende vor, Romanesco auf den Tisch zu bringen. Aber da hatte ich die Rechnung mal wieder ohne den einheimischen Handel gemacht. Meine Blogfreundin Ulla kann es bezeugen, ich war von vornherein skeptisch. Einmal auf dem Kohl-Trip, ist mir nun Chinakohl in die Küche gekommen. Und, um es vorweg zu nehmen, es gibt nichts zu bereuen. Das leicht bittere Gemüse geht mit Rinderhack eine Ehe ein, als wären beide Seiten für einander geschaffen.

LöffelDrei Knoblauchzehen fein würfeln,  drei rote Paprikaschoten dito, nur in grob. Ein Bund Frühlingszwiebeln schneiden wir in schräge Röllchen, das Weiße vom Grünen trennen. Der Chinakohl, so um die 500 Gramm je nach Abpackung, gern auch mehr, wird vom Strunk befreit und anschließend  in zwei Zentimeter breite Streifen geschnitten.

Der Wok soll nicht denken, er ist nur zum Herumstehen da. Zeit, ihm mal wieder zu seiner Daseinsberechtigung zu verhelfen. Alte Regel: Erst erhitzen, dann Öl hinein. Irgendein Discounter hat mir mal „Wok-Öl“ angedreht. Ich erinnere mich noch genau daran, weil ich auf dem Weg zum Kauf mein Auto mangels eigener Einsicht in die Vorfahrtsregel geschrottet hatte. Habe ich jetzt überlagert weggeworfen, die Spezialmischung. Wenn es denn eine war. Mit fünf Esslöffeln Olivenöl seid Ihr jedenfalls auf der richtigen Seite. 800 Gramm Rinderhack hinein und unter emsigen Einsatzes eines  Holzlöffels, ich habe da (siehe Abbildung) so einen Spatel, krümelig braun anbraten.

Knobi, Paprika und die weißen Zwiebelröllchen ein paar Minuten mitmachen lassen. Zuletzt die Kohlstreifen und Zwiebel grün in den Wok, zwei Minuten Deckel drauf, fast fertig. Acht Esslöffel Sojasauce, Salz und Cayennepfeffer drüber, mischen. Auf den gefüllten Teller lassen wir dann noch fein gehacke Petersilie regnen. Verwöhnte Einkäufer, die es hierzulande nicht geben dürfte, vergessen das mit der Petersilie und greifen zu frischem Koriander.

Der Rest des Essens kommt bei uns immer für den Folgetag in den Keller, aber viel war nicht mehr im Wok. Man muss sich echt bremsen. Mahlzeit!