Schlagwörter

, , , ,

Ensemble Brezza. Foto: MKR | bmz

Mit den sanften Klängen von Traversflöte oder Barockvioline, Gambe, Theorbe und Cembalo lässt das Ensemble Brezza in seinem Konzert am Sonnabend, 6. Mai, 17.30 Uhr, im Spiegelsaal von Schloss Rheinsberg die Atmosphäre des empfindsamen Zeitalters wiederaufleben. Mit Carl Philipp Emanuel Bach und Johann Joachim Quantz hatte Friedrich der Große schon als Kronprinz wie später als König die berühmtesten Musiker an seinem Hof versammelt und trat selbst mit ihnen auf. Werke, die damals erklangen, ergänzt um Sätze aus Johann Sebastian Bachs „Musikalischen Opfer“ BWV 1079, sind nun beim Konzert der Rheinsberger Hofkapelle wieder zu erleben.

In dem lichtdurchfluteten Rokoko-Saal, in dem damals Friedrich musizierte, kann das Publikum dem dem Hofleben des 18. Jahrhunderts nachzuspüren, wo auf musikalischen Soireen Komplimente (und vielleicht auch Indiskretionen?) ausgetauscht wurden. Es musizieren der Flötist Pablo Gigosos, die Geigerin Maria Ines Zanovello, die Gambistin Marina Cabello del Castillo sowie der Theorbenspieler Jadran Duncumb und Cembalist Teun Braken.

Tickets

Musikkultur Rheinsberg (Mo-Fr 10-15 Uhr)
Telefon: 033931 / 721 17
Mail: tickets@musikkultur-rheinsberg.de  

Tourist-Information Rheinsberg
Telefon: 033931 / 34940
Mail: info@tourist-information-rheinsberg.de

Der Spiegelsaal. Foto: Leo Seidel