Schlagwörter

, ,

Stadtmeister 2023: Das Team Bauer Lindstädt mit Anhang. Fotos: Union Wesenberg

Welcher Verein in unserer Region kann dies schon vorweisen!? Die Abteilung Fußball von Union Wesenberg hat am Wochenende in der Sporthalle In den Wällen in ununterbrochener Reihenfolge ihre 40. Stadtmeisterschaft ausgetragen. Titelträger 2023 wurde das Team Bauer Lindstädt vor den Mannschaften Hölkowscher Berg und Exiler. Auf den Plätzen folgten Bahnstation Sandhof, Die Ewig Letzten, Bau Helm und Zur Burg. Als Torschützenkönig wurde Rico Rübling (Bahnstation Sandhof) geehrt. Um die Tradition nicht zu brechen, wurde das Turnier coronabedingt 2021 und 2022 unter freiem Himmel im Waldstadion veranstaltet.

Wie mir mein Blogfreund Mario Streilein, stellvertretender Abteilungsleiter Fußball der Unioner und Moderator des Turniers berichtet, erlebten die Zuschauer in der vollen Halle Spannung pur in einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld. Insgesamt gab es neun Unentschieden bei den Partien jeder gegen jeden. Erst im vorletzten Spiel war klar, wer diesmal Stadtmeister wird.

Die Abteilung Fußball hat zum Jubiläum auch ein bisschen Recherchearbeit geleistet. Als Spieler der ersten Sunde konnten Horst Bork, Bernd Rumich, Klaus Brei, Jürgen Gentzen und Harry Frank eingeladen werden. Begonnen hatte alles mal mit Betriebsmannschaften: LPG Wesenberg, KfL BT Wesenberg, KfL AIH Wesenberg, Handwerker der Stadt, Volkssport, Alte Herren, Holzindustrie, Oberschule, KIM Wesenberg, VEG Wesenberg. Um nach der Wende die Tradition fortzusetzen, mischten sich die Fußballbegeisterten in kleine Teams mit spaßigen Namen wie Dackelgasse, Gartenfreunde Pump, Biertrinker Union usw.

Erst ab 1999 liegen Aufzeichnungen vor. Bis heute haben danach 90 Mannschaften teilgenommen. Die meisten Einsätze verzeichnen Steffen Czaplicki (22), Stefan Fenner und Mario Streilein (je 20), Ralf Lindstädt, Steffen und Robert Buchheim (je 18). Immer unterstützt wurden die Meisterschaften durch die Stadt und ihre Bürgermeister. Auch Amtsinhaber Steffen Rißmann ließ es sich nicht nehmen in die Halle zu kommen.

2023 ist besonders zu danken dem Kampfgericht Klaus Brei und Jürgen Gentzen, Schiri Tomy Richter, für die Rundumversorgung Sylke Streilein und Liane Burde, der Firma Bau Helm aus Piepert, die schon seit Jahren die Pokale spendet, den Organisatoren im Hintergrund und dem Hauptorganisator Jens Burde. Ein großer Dank geht an das Team Klangkultur-MV, das unter DJ Dixi für die Beschallung und musikalische Umrahmung sorgte und seine Gage für diesen Tag Unions D-Junioren spendete.

Bis zum vorletzten Spiel war nicht entschieden, wer Stadtmeister wird.
Mario Streilein und Bürgermeister Steffen Rißmann (von links) begrüßen die Spieler der ersten Stunde Horst Bork, Bernd Rumich, Klaus Brei, Jürgen Gentzen und Harry Frank (von rechts).