Schlagwörter

, , ,

Am heutigen Montag gegen 15.30 Uhr meldete sich ein Zeuge telefonisch bei der Einsatzleitstelle der Polizei und teilte mit, dass er eine dreiköpfige Personengruppe beobachtet, welche im Bereich der Badstüberstraße in Neubrandenburg Graffiti an eine Hauswand aufbringt. Die Beamten des Polizeihauptreviers konnten die drei beschriebenen Personen in den Wallanlagen feststellen und sehen, wie eine der Personen ein weiteres Graffito an der Stadtmauer anbrachte. Bei Erblicken der Polizei versuchte sich der 18-jährige Sprayer zu Fuß zu entfernen, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung durch die eingesetzten Beamten gestellt werden.

Der 21-jährige Begleiter sowie die 15-jährige Begleiterin verzichteten auf einen Fluchtversuch und blieben vor Ort. Bei der folgenden Durchsuchung der Personen konnten bei den beiden männlichen Personen jeweils Betäubungsmittel in geringer Menge aufgefunden und sichergestellt werden. Bei den beiden festgestellten Graffiti entstand ein Gesamtschaden von schätzungsweise 600 Euro. Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die weiteren Ermittlungen übernommen.