Schlagwörter

, , , , ,

Für die Bestplatzierten der Mathe-Olympiade gab es von Andrea Binkowski (rechts) Spargeschenkgutscheine sowie Urkunden und Glückwünsche von Martin Neutmann, Julia Zwerg (von links) und Marco Bauer (Zweiter von rechts). Foto: C. Biermann 

Die Sieger der 62. Mathematik-Olympiade am Gymnasium Carolinum in Neustrelitz stehen fest. Drei Stunden lang suchten und fanden sie clevere Lösungen für knifflige Aufgaben. 35 Schüler, vor allem aus den siebenten und achten Klassen, nahmen an der Regionalrunde der Olympiade teil.

Sie alle gehören zu den Besten ihrer Jahrgänge. „Ihr könnt wirklich stolz auf euch sein“, bringt es Martin Neutmann, der stellvertretende Schulleiter des Carolinums, auf den Punkt. Das sehen auch seine Kollegen Julia Zwerg und Marco Bauer so, die die Olympiade fachlich und organisatorisch begleitet haben und ergänzen, das Niveau der Aufgaben sei natürlich deutlich höher, als im Unterricht. Da sei zusätzliches Training erforderlich. Alle hätten sich gut geschlagen.

Seit vielen Jahren ist auch Andrea Binkowski, die Vorsitzende des Vorstandes der Sparkasse Mecklenburg-Strelitz, zur Siegerehrung dabei. Sie kam nicht mit leeren Händen, sondern hatte für die Bestplatzierten Spargeschenkgutscheine im Gepäck. „Es gibt immer noch Talente. Dass wir viele der Teilnehmer auszeichnen können, ist eine große Freude und soll natürlich auch Ansporn sein“, so die Neustrelitzerin. Vier Schüler schafften es in die nächste Runde, die der Landesebene entspricht. Für diese schlagen Ende Februar bei einem siebenstündigen Lösungsmarathon in Greifswald die Stunden der Wahrheit.