Schlagwörter

, , , ,

Ausschnitt aus der Produktion 2021 der #BAJMT. Foto: Uwe Hauth

Am Sonnabend, 27. August, und Sonntag, 28. August, jeweils um 18 Uhr, bringen Jugendliche und junge Erwachsene unter dem Titel „and then no sound“ drei Auftragswerke der Bundesakademie für junges Musiktheater (#BAJMT) auf die Bühne des Rheinsberger Schlosstheaters: „paradies spielen (abendland. ein abgesang)“ teil 3 der klimatrilogie Musiktheater von Christoph Breidler nach dem gleichnamigen Theaterstück von Thomas Köck, „Es ist doch ein Wandel“ von Margarete Huber und „Yirdolap“ von Emre Dündar. Die Stücke von Christoph Breidler, Margarete Huber und Emre Dündar beschäftigen sich mit dem Individuum in seinem Verhältnis zu Natur und Umwelt und mit der Veränderung der Umwelt – Natur wie Gesellschaft – durch den Menschen.

Titel, künstlerisches Konzept und die szenische Umsetzung entwickeln Jugendliche und junge Erwachsene, die im Rahmen der Bundesakademie für junges Musiktheater seit Frühjahr an dieser Produktion arbeiten. Unterstützt werden sie dabei von den Musiktheaterprofis Annika Haller (Regie/Bühnenbild), Mareike Uhlig (Kostüm/Maske), Camilla Fehér (Video/Videokunst) und Hans Gröning (Gesang), die ihnen als Coaches bei der Realisation dieses Abends zur Seite stehen. Wie erleben junge Künstlerinnen und Künstler das Verhältnis von Mensch und Umwelt? Welche musikalischen, visuellen und szenischen Darstellungsformen finden sie für die menschengemachten Veränderungen von Natur und Umwelt? Wer sich für junge zeitgenössische Perspektiven auf die existenziellen Fragen unserer Gegenwart interessiert, kann bei dieser Produktion inhaltliche wie künstlerische Impulse erleben.

23 Jugendliche und junge Erwachsene internationaler Herkunft (neben Deutschland aus Polen, Russland, Italien, Spanien, der Türkei, Ägypten und China) haben sich für die Mitwirkung an diesem ungewöhnlichen Projekt qualifiziert; mit Unterstützung erfahrener Musiktheaterprofis entwickeln sie die gesamte Produktion und übernehmen auch die Gesangspartien und die Darstellung. Drei Studierende der Hochschule für Musik Detmold, die Kooperationspartner der Produktion ist, dirigieren die Uraufführungen; es spielt das Ensemble Quillo.

Mit dieser Produktion und ergänzenden Fortbildungsangeboten fördert die Bundesakademie für junges Musiktheater die Vernetzung von Nachwuchs und Künstlerinnen und Künstlern in den Bereichen Regie, Gesang, Kostüm, musikalische Einstudierung und Bühnentechnik und bietet Entwicklungsmöglichkeiten für junge Menschen an der Schwelle zur Professionalisierung.

Die Bundesakademie für junges Musiktheater wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Mit den Teilnehmenden der #BAJMT:

Daisy Böhmler, Alicja Bany, Polina Dolinskiy, Sophia Feulner, Theo Fröhmer, Lara-Emily Gürtler, Svenja Ilgen, Laurenzia Kampa, Tim Klein, Hannah Küppers, Jiaying Lin, Ainhoa Lòpez de Munain Isasmendi, Farida Tamer Metwalli, Varvara Nikishina, Dot Persica, Jonathan Rossow, Sophie Süßterhenn, Paula Unckell, Josina Wagner, Jonah Zabel, Shiao Guo, Biran Sariyer, Johannes Winterstein

Es dirigieren die Studierenden der Hochschule für Musik Detmold Philipp Solle, Mareike Jörling, Johannes Bettac das Ensemble Quillo.

Karten

Musikkultur Rheinsberg (Mo-Fr 10-15 Uhr)
Telefon: 033931 / 721 17
Mail: tickets@musikkultur-rheinsberg.de

Tourist-Information Rheinsberg
Telefon: 033931 / 34940
Mail: info@tourist-information-rheinsberg.de

Mehr Infos und Online-Buchung: www.kammeroper-schloss-rheinsberg.de