Schlagwörter

, ,

Am Abend haben mich Informationen eines Lesers erreicht, wonach der Hammer-Fachmarkt in Neustrelitz auf dem Kühlhausberg coronabedingt schließen musste. Und das, wo wir justament am Wochenende dort vorbeischauen wollten. Denn die Holde und meine Wenigkeit fühlen uns dort immer gut bedient. Tatsächlich findet sich im Internet zumindest die Bestätigung für heute und die kommende Woche, dass es aktuell keine Öffnungszeiten gibt. Anrufe gehen ins Leere, ein Anrufbeantworter mit helfenden Hinweisen für die Kunden ist leider nicht geschaltet.

Ich habe mich daraufhin an den Hammer-Markt in Neubrandenburg gewandt. Dort wurde mir bestätigt, dass die Nachbarn in Neustrelitz „wegen Corona“ dichtmachen mussten. Nicht bestätigt wurden mir vorliegende Hinweise, dass etliche Mitarbeiter der Neustrelitzer Niederlassung infiziert bzw. erkrankt seien.

Bei der Zentrale von Hammer in Porta Westfalica war zumindest zu erfahren, dass der Neustrelitzer Markt zunächst bis zum 4. Dezember geschlossen bleibt. Bis 17 Uhr sei er telefonisch erreichbar. Das habe ich dann knapp verpasst. Sollten meine Informationen zur Belegschaft stimmen, so wünsche ich allen betroffenen Hammer-Mitarbeitern in Neustrelitz baldige Genesung.