Schlagwörter

, ,

Hansa Rostock II in der zweiten Hälfte schwer unter Druck.

War das ein schöner Fußballabend: Unsere Oberligisten der TSG Neustrelitz haben die Nachholpartie gegen Hansa Rostock II im heimischen Parkstadion mit 2:1 (0:1) gewonnen. Vor knapp 400 begeisterten Zuschauern schossen Tom Kliefoth in der 75. und Tino Schmunck in der 80. Minute die Tore für die Gastgeber, die bereits in der 2. Minute unausgeschlafen in Rückstand geraten waren.

Tom Kliefoth hat für den Ausgleich gesorgt. Zuvor hatte er in der ersten Halbzeit bereits den Pfosten getroffen.

Die Hanseaten ab der 38. Minute nach einer Notbremse an Kliefoth nur noch mit zehn Mann auf dem Platz, wurden in der zweiten Hälfte von den Residenzstädtern regelrecht an die Wand gespielt. Aber auch in der ersten Hälfte hatte es bereits Chancen zum Ausgleich gegeben. So traf Kliefoth nur das Gehäuse, Mudai Watanabe verzog aussichtsreich und Justin Schultze schob den Ball vor der Torlinie der Rostocker quer, fand aber keinen Verwerter.

Powerplay der Platzherren nach dem Seitenwechsel, Coach Maximilan Dentz wechselte nach und nach frische Kräfte ein, und irgendwann brannte nur noch die Luft vor dem Kasten der Kogge-Elf. Hansa stemmte sich nach dem mehr als verdienten Ausgleich in den Dreiangel mit dem Rücken zur Wand gegen die Niederlage. Aber die Neustrelitzer waren bärenstark drauf, Schmunck stand goldrichtig am langen Pfosten zum umjubelten Siegtreffer, und die TSG-Kicker sackten die drei Zähler ein.

Tino Schmunck (unten) sorgte für den Siegtreffer.

„Es ist so geil“, jubelte auch Maximilian Dentz nach dem Spiel befreit. „Meine Vorgaben wurden heute sehr gut umgesetzt. Wir brennen jetzt und wollen am Sonntag zu Hause gegen die Neuruppiner nachlegen. In dieser Form braucht sich unsere Mannschaft vor keiner anderen in der Liga zu verstecken.“ Auch Präsident Hauke Runge war höchst zufrieden mit der Leistung der Strelitzer Jungs. „Nach einer mäßigen ersten Halbzeit und einer absolut starken zweiten Häfte geht der Sieg unseres Teams in Ordnung. Wir haben den Erfolg verdient.“

Die TSG Neustrelitz rückt nach dem heutigen Heimdreier vor auf Platz 13. Anstoß zum Spiel gegen den MSV 1919 Neuruppin im Neustrelitzer Parkstadion ist am kommenden Wahlsonntag um 13.30 Uhr.

Coach Maximilian Dentz hatte allen Grund, stolz auf seine Jungs zu sein.

Spieltagssponsor