Schlagwörter

, ,

Die PSV-Jungs können mit ihrem heutigen Auftritt, hier ein früheres Bild, zufrieden sein. Mehr ging nicht.

Unsere Volleyball-Jungs vom PSV Neustrelitz haben sich eindrucksvoll in der 2. Bundesliga Nord zurückgemeldet und heute Abend ihr Auswärtsspiel gegen die Frankfurt Juniors mit 3:0 (25:21, 25:23; 25:20) gewonnen. Der klare Erfolg nach längerer Zwangspielpause und wenig Training ist um so höher zu bewerten, weil der Stammsechser der Neustrelitzer quasi um ein Drittel dezimiert war und aufgefüllt werden musste. Ricardo Galandi und Jacob Genzmer waren in der Vorbereitung auf den heutigen Spieltag miteinander kollidiert. Mittelblocker Galandi laboriert infolgedesen an Schulter und Knie und Stamm-Libero Genzmer, der heute von Routinier Oliver Heß ersetzt wurde, hat sich eine Verletzung am Auge zugezogen. Gute Besserung für die beiden Sympathikusse!

Tom Orzelski

Im ersten Satz zeichnete sich erst ab der Mitte ab, wer heute Abend das Rennen macht, spannend blieb es bis zum Schluss. In Durchgang 2 wurde es nach einem Blitzstart der Neustrelitzer hinten raus noch knapp. Und im letzten Satz mit neuem Personal auf der Seite des PSV konnte das Blatt nach klarem Rückstand noch gewendet werden. Tom Orzelski wurde als bester Spieler beim PSV Neustrelitz geehrt.

„Es war eine zähe Begegnung“, sagte mir PSV-Cotrainer Dirk Heß nach der Begegnung. „Wir haken das jetzt ab, sehen zu, dass wir in den nächsten Trainingseinheiten wieder besser in Tritt kommen, und dann schauen wir mal, was am 23. Januar zu Hause in der Strelitzhalle gegen den TV Baden geht.“