Schlagwörter

, ,

Annalise Wagner

Die Annalise-Wagner-Stiftung trotzt Corona und schreibt im Jahr 2021 zum 30. Mal ihren regionalen Literaturpreis aus, den mit 2500 Euro dotierten Annalise-Wagner-Preis. Für junge Autorinnen und Autoren bis 27 Jahre gibt es zusätzlich eine Chance auf den 10. Annalise-Wagner-Jugendpreis. Die Preisvergabe wird unterstützt durch den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

Ausgezeichnet wird ein Text, der sich inhaltlich bezieht auf das Gebiet der historischen Region Mecklenburg-Strelitz im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte oder der verfasst wurde von Autorinnen und Autoren, die in dieser Region leben. Dabei ist wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Sachliteratur genauso gefragt wie Belletristik aller Genres oder Kinder- und Jugendliteratur. Manuskripte sind ebenso willkommen wie bereits veröffentlichte Texte aus den letzten drei Jahren.

Die Annalise-Wagner-Stiftung freut sich sowohl auf Eigenbewerbungen von Autorinnen und Autoren als auch auf Vorschläge von Leserinnen und Lesern. Wer mitmachen möchte, schickt einfach eine kurze Nachricht per eMail an stiftung.bibl@neubrandenburg.de oder auf dem Postweg an Annalise-Wagner-Stiftung, c/o Regionalbibliothek Neubrandenburg, Marktplatz 1, 17033 Neubrandenburg. Einsendeschluss ist am 1. März 2021.

Der Annalise-Wagner-Preis ist ein Vermächtnis der Heimatforscherin Annalise Wagner (1903-1986) und der erste neue Kulturpreis, der im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ins Leben gerufen wurde. 2020 ging der Annalise-Wagner-Preis an „Eine gebrochene Sammlung: die Städtische Kunstsammlung Neubrandenburg (1890-1945)“ von Dr. Elke Pretzel, im Jahr 2019 an „Domjücher Schicksale“ von Reinhard Simon und vor drei Jahren an „Hans Fallada: die Biografie“ von Peter Walther.

Eingereicht werden kann der Text als Datei (PDF) oder als Publikation. Mehr Informationen gibt es unter www.annalise-wagner-stitung.de oder ganz persönlich per eMail an stiftung.bibl@neubrandenburg.de bzw. per Telefon 0395 5551333.