Karte: Polizei

Landmaschinen und Traktoren, angemeldet sind rund 200, werden am morgigen Freitag in der Zeit von 7 bis 12 Uhr durch den Landkreis-Mecklenburgische Seenplatte (siehe angefügte Karte) fahren. Sie dürfen nicht überholt werden. Beginn und Ende der Protestaktion der Landwirte ist in Chemnitz an der B 104. Von dort aus fahren die Traktoren auf der B 104 nach Stavenhagen, dann weiter auf der L 273 nach Altentreptow, über die L 35 nach Neubrandenburg und wieder zurück nach Chemnitz auf der B 104.

Die Beamten des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow werden den Aufzug mit mehreren Funkstreifenwagen begleiten und Straßen- bzw. Kreuzungen sperren, wenn es nötig wird. Die Polizei ist bemüht, die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

Mit Trecker-Korsos im ganzen Land warnen die Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern am Freitag vor dem weiteren Höfesterben als Konsequenz der aktuellen Agrar- und Umweltpolitik. Um 8.30 Uhr werden die Traktoren auf ihren Routen in den Regionen Schwerin, Rostock, Neubrandenburg und Greifswald zum Stehen kommen und damit das drohende Ende der Landwirtschaft und regionalen Lebensmittelproduktion in Mecklenburg-Vorpommern symbolisieren. Zeitgleich überreichen der Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern und die Initiative Land schafft Verbindung MV (LSV) auf der Brücke vor dem Schweriner Schloss eine gemeinsame Petition an die Abgeordneten des Landtages MV.