Schlagwörter

,

Eine verletzte Frau ist am gestrigen Sonntagmorgen gegen 8.30 Uhr im Kulturpark Neubrandenburg aufgefunden worden. Eine Passantin hatte die Retter alarmiert. Bei der Frau befand sich ein Baby in einem Kinderwagen. Sofort kamen vier Funkstreifenwagenbesatzungen und die Kriminalpolizei zur möglichen Fahndung und Spurensicherung zum Einsatz.

Die 22-jährige Deutsche und ihr Kind wurden ins Klinikum gebracht. Das Baby ist unverletzt. Eine erste kurze Vernehmung der jungen Frau war erst heute möglich. Dabei konnten die Umstände des Sachverhaltes noch immer nicht vollständig aufgeklärt werden, es wird weiter ermittelt. Ob es sich um eine Straftat handelt, kann noch nicht gesagt werden.

Den derzeitigen Gerüchten in der Stadt Neubrandenburg und den sozialen Netzwerken möchten Staatsanwaltschaft und Polizei jedoch entschieden entgegentreten. Zudem erschwerten diese Gerüchte die Ermittlungsarbeit und Suche nach unabhängigen Zeugen deutlich, heißt es in einer gemeinsamen Stellungnahme.