Schlagwörter

, , ,

Die FII-Junioren der TSG Neustrelitz sind am Freitag im Neustrelitzer Harbigstadion bei strömendem Regen auf die FI-Junioren des SV Burg Stargard getroffen. Die Neustrelitzer Kids hatten es mit Gegnern zu tun, die ihnen körperlich meist überlegen schienen. Der FI-Jahrgang ist in der Regel 2012 geboren und die FII-Kids 2013. Bei den TSG-Kickern liefen Kids im Alter zwischen 5 und 7 Jahren auf.

Sichtlich beeindruckt, kam es auch schnell zum 0:1 im der 2. Minute für die Gäste aus Burg Stargard. In der 5. Minute folgte das nächste Tor für die Burg Stargarder. Mittlerweile hatten sich die TSG-Kids eingespielt, dennoch kam es in der 9. Minute zum nächsten Gegentreffer. Jetzt gelang es den Residenzstädtern aber immer häufiger in die gegnerische Hälfte vorzudringen. So kam es in der 11. Minute nach einer tollen Flanke durch Marlon Trampenau zu einem unglücklichen Eigentor der Gäste und die TSG verkürzte auf 1:3. Die TSG-Abwehr hielt den Jungs der Burg Stargarder Kicker immer besser stand und konnte weitere Gegentore verhindern. Leider gelang dem Team aus Burg Stargard dennoch in der 17. Minute das 1:4, bevor es in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Halbzeit kamen die TSG-Kids immer besser ins Spiel und bewegten sich mittlerweile fußballerisch auf Augenhöhe mit ihren Kontrahenten aus Burg Stargard. In der 9. Minute der zweiten Hälfte gelang es Marlon Trampenau mit einem bemerkenswerten Fernschuss von der linken Seite auf 2:4 zu verkürzen. Nun schenkten sich beide Teams keinen Meter und am Ende blieb es bei dem 2:4 für die FI Junioren aus Burg Stargard.

Nico Kosche, einer der TSG-Trainer: „Es war ein starke kämpferische Leistung unserer Kids über die wir sehr stolz sind. Jeder hat heute alles gegeben, und genau das wollten wir sehen. Unser Team hat sich nicht unterkriegen lassen, jeder hat für die Mannschaft gekämpft. Besondere Grüße gehen an dieser Stelle an Mathea Damm, ein Mädchen der FII-Junioren der TSG Neustrelitz, das leider mit einem gebrochenen Arm im Krankenhaus liegen muss und heute nicht beim Team sein konnte. Gute Besserung und werde schnell wieder gesund.“ Nach dem gemeinsamen Mannschaftsfoto wurden die FII-Junioren von einer Spieler-Mama noch mit einem leckeren Kuchen überrascht, der die Aufschrift „Ein Team“ trug.