Schlagwörter

, ,

In Corona-Zeiten hat sich das mit dem Radfernweg Berlin-Kopenhagen ja ohnehin erledigt. Aber auch nach der Krise ist er mit Vorsicht zu genießen, weil er zwar von der deutschen in die dänische Hauptstadt führt, aber wohl nicht zurück. Zumindest kommt der Radler zu der Erkenntnis, wenn er Wesenberg erreicht hat. Ab hier ist die Piste als Einbahnstraße Richtung Norden ausgewiesen. Noch ist es ja Zeit umzukehren. Oder man nimmt von Kopenhagen retour den Zug, genügend Kilometer, so um die 650, dürften dann ja in den Waden stecken.

Allerdings steht „Einbahnstraße“ nur auf der Rückseite des Hinweisschildes an der Woblitz. Und gilt vielleicht gar nicht für die in die Ferne strampelnden Pedalritter, sondern für die daneben verkehrende Mecklenburgische Kleinseenbahn. Die dürfte dann zwar von Mirow nach Neustrelitz fahren, aber nicht in die Gegenrichtung. Fragen über Fragen, die mein heutiges „Fundstück“ so mit sich bringt. Fortsetzung folgt eventuell.