Schlagwörter

, ,

Heiko Kärger

Landrat Heiko Kärger wendet sich erneut an die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. „Ich bin allen sehr dankbar, die in diesen Tagen unter schwierigen Bedingungen arbeiten, damit unsere gesamte Versorgung gesichert ist. Ihnen allen wünsche ich weiterhin viel Kraft und vor allem Gesundheit“. Er dankt außerdem den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises, die sich an die gravierenden Einschränkungen halten. „Wir brauchen die Unterstützung von jedem“, so der Landrat. „Ostern steht vor der Tür. Darauf haben wir uns alle schon lange gefreut, vor allem auf das Wiedersehen mit der Familie und Freunden. Dennoch bitte ich Sie: Bleiben Sie zu Hause. Ich kann nur wiederholen, dass sich jeder vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus selbst schützt, indem er direkte Kontakte mit anderen meidet.“

Der Landrat betonte, dass sich die Maßnahmen, die für die Arbeit der Kreisverwaltung ergriffen wurden, bewähren. Es wird in der Stabsstruktur gearbeitet, um die medizinischen Einrichtungen des Landkreises zu unterstützen. So werden gegenwärtig alle Anstrengungen zur Beschaffung von dringend benötigter Schutzausrüstung unternommen.

So weit wie möglich sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes im Home-Office. „Unser Gesundheitsamt haben wir mit Hilfe aus den anderen Fachämtern und der Stadt Neubrandenburg deutlich aufgestockt“, so der Landrat. „Wir haben inzwischen sechs Teams mit jeweils vier Mitarbeitern, die mit der Recherche nach Kontaktpersonen befasst sind.“ Es geht darum, Infektionsketten zu unterbrechen und damit die Zahl der Infizierten zu reduzieren. Das heißt, es werden nach wie vor die Personen ermittelt, mit denen ein Infizierter Kontakt hatte. Sie alle werden dann verpflichtet, sich in häusliche Quarantäne zu begeben. In den nächsten Tagen nehmen sechs weitere Recherche-Teams die Arbeit für den Landkreis auf. Denn es richten sich alle Kräfte darauf, eine Verbreitung des Corona-Virus so weit wie möglich einzudämmen.

Weiter teilt Heiko Kärger mit, dass laufend mit Corona-Infizierte oder ihre Kontaktpersonen gesund aus der Quarantäne entlassen werden können. Es ist sichergestellt, dass von ihnen keine Ansteckungsgefahr mehr ausgeht. Das Gesundheitsamt überwacht auch diese Maßnahme.