Schlagwörter

, , , , ,

Ab Mitte Mai wird eine Arbeitsgruppe im Land die MV-Präsentation im deutschen Pavillon auf der Weltausstellung in Dubai im Winter 2021 vorbereiten. Für Holger Wilfarth vom Büro für Nachhaltigkeit in Neustrelitz, den Residenzschlossverein und alle weiteren Mitstreiter bleibt also nur noch ein gutes Vierteljahr, um die digitale Auferstehung des früheren Neustrelitzer Schlosses zu einem vorzeigbaren Zwischenstand zu bringen, der sich in einem Film wiederfinden soll.

Darin sollen Park- und Stadtfassade des Feudalbaus komplett zu sehen sein. Eben haben mich die neuesten Bilder erreicht. Parkseitig kann ein Erledigthaken gesetzt werden, stadtseitig ist noch ein bisschen zu tun. Das heißt, dass weiterer Spendenbedarf besteht. „Wir benötigen noch rund 2500 Euro, um die Stadtfassade komplett rekonstruiert zeigen zu können“, so Wilfarth gegenüber Strelitzius.

Empfänger: Residenzschlossverein Neustrelitz
IBAN: DE26 1505 1732 0035 0122 09
BIC: NOLADE21MST
Kreditinstitut: Sparkasse Mecklenburg-Strelitz
Verwendungszweck: Schlosszeichnung

Für eine Spendenquittung Kontakt per Mail an info@residenzschloss-verein.de

Neben den schönen Bildern habe ich heute auch ein erschütterndes Foto aus meinem Mailkasten gefischt. Es zeigt das 1945 gebrandschatzte Neustrelitzer Residenzschloss. Mein Leser Martin Henze hat es in einem Album von Dr. Rudolf Kadgien entdeckt.