Schlagwörter

, , , ,

Mit „Das perfekte Geheimnis“ hat Wesenbergs Kinochefin Christiane Bongartz eine deutsche Komödie von Bora Dagtekin auf den Spielplan gesetzt, die seit Erscheinen am 31. Oktober schon viele gute Kritiken eingeheimst hat. Und das sicherlich nicht nur, weil sie sieben Stars an einem Tisch versammelt: Elyas M’Barek, Florian David Fitz, Jella Haase, Karoline Herfurth, Frederick Lau, Jessica Schwarz und Wotan Wilke Möhring. Mehr geht kaum, bei den Dreharbeiten wäre ich gern dabeigewesen.

Aber auch die Handlung hat es in sich, Filmstarts.de dazu: Drei Frauen und vier Männer – jeder hat ein Handy, das macht insgesamt sieben Mobiltelefone. Als die Freunde eines Abends zum Essen zusammenkommen, kommt ihnen plötzlich eine Idee. Jeder legt sein Handy in die Mitte des Tisches und ganz egal, wer nun welche Bilder oder Nachrichten geschickt bekommt, alles muss mit den anderen geteilt werden. Telefonate sind nur über den Lautsprecher erlaubt.

Doch was als kurzweiliger Zeitvertreib beginnt, der ein bisschen Spannung in den Abend bringen soll, führt schon bald zu einigen peinlichen und angespannten Situationen voller Überraschungen. Und schon bald droht nicht nur die Stimmung zu kippen, auch die langjährigen Beziehungen stehen durch die Aufdeckung von brisanten Lügen und Geheimnissen auf dem Spiel…

„Das perfekte Geheimnis“ läuft von Freitag bis Mittwoch um 20 Uhr sowie am Sonntag um 17.30 Uhr. Hinzu kommen die an dieser Stelle schon vorgestellten Filme „Dem Horizont so nah“ am Donnerstag um 20 Uhr sowie am Sonnabend und Mittwoch um 17.30 Uhr und „Systemsprenger“ am Montag um 16 Uhr, von Christiane Bongartz noch immer wärmstens empfohlen.