Schlagwörter

, ,

Der Mirower Pastor i.R. Joachim Thal hat in dieser Woche seinen 85. Geburtstag gefeiert. Zu den Gratulanten am 29. Oktober gehörte auch Mirows Bürgermeister Henry Tesch (CDU), der dem Ehrenbürger der Stadt natürlich vor allem anhaltende Gesundheit wünschte. Der Jubilar hält sich fit und bringt sich noch immer ins gesellschaftliche Leben seiner Heimatstadt ein, so über den Kirchturmverein. Tesch bezeichnete Thal gegenüber Strelitzius als eine „Institution unserer Stadt“.

Joachim Thal hatte 2014 für seine besondere Lebensleistung die Ehrenbürgerschaft erhalten. Der evangelische Theologe sei in der Kleinstadt und „weit über die Grenzen von Mecklenburg und über konfessionelle Grenzen hinweg eine hoch geschätzte und geachtete Persönlichkeit“, teilte die Stadt seinerzeit zur Begründung mit. Neben seiner fast 45-jährigen Pastorentätigkeit in der evangelischen Kirchgemeinde Mirow habe er sich besondere Verdienste erworben durch die ehrenamtliche Leitung des Posaunen- sowie des Kirchenchores, die das kulturelle Leben in der Region bereicherten.

Noch zu DDR-Zeiten habe seine engagierte Arbeit in der mecklenburgischen Kirche große Anerkennung gefunden, hieß es weiter. „Zu keinem Zeitpunkt ließ er sich von dem damaligen kirchenfeindlichen Machtapparat vereinnahmen.“ In der Wendezeit 1989 habe Thal die Kirche in Mirow geöffnet für Bürger, die politische Veränderungen forderten. Die Diskussion habe er inhaltlich und moderierend begleitet.