Schlagwörter

, , , , , , ,

Foto: Nadja Klier

Der in Berlin lebende Liedermacher Stephan Krawczyk ist am kommenden Freitag um 20 Uhr im Fallada-Museum in Carwitz zu einer Konzertlesung „lebensfreu.de“ zu Gast. Er wurde mit seinen Liedern gegen Ende der 1980er Jahre zu einer der bedeutendsten Figuren in der DDR-Opposition. Nach jahrelanger Überwachung durch den Staatssicherheitsdienst und einem 1985 verhängten Auftrittsverbot wurde er 1988 verhaftet und zur „freiwilligen Ausreise“ genötigt; also abgeschoben.

Der vielseitige Musiker und Autor, der 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, gehört nicht nur zum festen Inventar der deutschen Musikszene, sondern auch zu dem des Hans-Fallada-Museums Carwitz, in dem er zum wiederholten Male auftritt. So wird er bei seinem diesjährigen Gastspiel wieder eine interessante Mischung aus alten und neuen Liedern und Texten bieten und auch jene Lieder singen, die seine Situation in der DDR widerspiegeln und die einen intimen Einblick in die Gedankenwelt eines „Störenden“ zulassen.

Kartenreservierungen unter 039831 20359, museum@fallada.de und direkt an der Museumskasse.