Schlagwörter

, ,

Dank der frisch ausgebildeten Fährtenhündin Cora aus Neubrandenburg konnte in der Nacht auf Sonntag ein 85-jähriger Patient des DRK-Krankenhauses Neustrelitz in einem Graben liegend wohlbehalten aufgefunden werden. Der Mann ist dement und orientierungslos. Ein Mitarbeiter des Kranenhauses hatte ihn als vermisst gemeldet.

Die Suche war zunächst erfolglos geblieben. Erst der Vierbeiner kam dem Patienten auf die Spur.