Schlagwörter

, , , , ,

„Being“ – Arbeit von Zhao Hai Tien

Der kulturelle Austausch zwischen chinesischen und europäischen Künstlern ist in diesem Jahr Thema im Skulpturenpark Wesenberg. Gleich drei neue Ausstellungen werden ab Sonntag, den 23. Juni, der Öffentlichkeit präsentiert.

Gemälde der Malerin Zhao Hai Tien, Hong Kong, aus verschiedenen Dekaden, Arbeiten auf unterschiedlichen Medien des jungen Künstlers Chen Xin, Beijing, und eine spezielle Auswahl von Arbeiten des Künstlers Fré Ilgen, Berlin, als europäischer Gegenpol bilden den neuen Fokus.

Der Zyklus von Leben, Tod und Wiedergeburt spielt in Zhao Hai Tien’s Arbeiten eine wichtige Rolle. Als studierte Künstlerin wurde sie geprägt von ihrem Studium des Taoismus, dessen Praktiken sie bis heute ausübt auf ihrer Suche nach dem Sinn von Leben und Tod. Ausgedrückt ist diese Suche in den Themen und der Darstellung ihrer Gemälde. Angefangen mit unterschiedlichen Darstellungen des Buddha, über Themen wie ‚Sein’, ‚Multidimension’ und ‚Ozean der Welten’ bis zum Bild ‚Wiedergeburt’ kann das Publikum hier viel Inspiration und Anregung finden.

„Shanshui“Arbeit von Chen Xin.

Als Künstler ausgebildet in Beijing und München, beschäftigt Chen Xin das Leben, die Wünsche und der seelische Zustand der Menschen heute. In seinen jüngeren Arbeiten gilt sein Interesse zunehmend der Erforschung seiner eigenen Wurzeln in China. Seit 2011 beschäftigt er sich mit Technik und Erscheinung von chinesischen Fächern, die er auch mit seiner abstrakten Malerei der Natur auf interessante Weise verbindet.

Motiviert durch die Frage „Warum brauchen Menschen die Kunst?“ arbeitet Fré Ilgen nicht nur als Künstler, Theoretiker, Autor, und Kurator, sondern er initiiert auch Dialoge und Zusammenarbeit zwischen u.a. Wissenschaftlern, Politikern, Ökonomen und Künstlern. Die Auswahl von Skulpturen und Gemälden im Skulpturenpark nimmt Bezug auf sein Leitmotiv der ständigen Veränderung, sein Interesse an asiatischen Kulturen und einen Ausgangspunkt des Barock als Quelle der Inspiration.

Die taufrischen Kataloge der beiden chinesischen Künstler zum Appetitholen im Anhang unten. Am Sonnabend, den 22. Juni, bleibt der Skulpturenpark für Besucher geschlossen. Am Sonntag ist von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

DIe gemeinnützige Peter Wilmot Thompson Stiftung wurde 2014 in Berlin gegründet und mit Unterstützung der deutschen Firma Künstler Bei Wu GmbH wurde der Skulpturenpark Wesenberg im Juni 2016 am Weißen See in Wesenberg eröffnet. Hiermit entstand nicht nur ein neuer attraktiver Ort für Kunst und Kultur, sondern begann auch die Förderung eines internationalen kulturellen Austausches. Der Skulpturenpark Wesenberg ist seit 2016 zu einem kulturellen Anziehungspunkt für Kunstliebhaber und Kulturinteressierte in der Mecklenburgischen Kleinseenplatte geworden.

Über 20 großformatige Skulpturen von internationalen Künstlern sind bei einem Rundgang im bewaldeten Park zu sehen. Zusätzlich werden in dem speziell dafür ausgebauten Galeriegebäude Skulpturen, Gemälde und Druckgrafik asiatischer und europäischer Künstler gezeigt. Einmalige Highlights der Ausstellungen sind z.B. die Skulpturen der deutschstämmigen, in Australien einflussreichen Bildhauer Inge King und Erwin Fabian, beide 1915 in Berlin geboren und in den 30er Jahren ausgewandert. 

Öffnungszeiten †††††Skulpturenpark Wesenberg: Mai bis Oktober bei freiem Eintritt von 10 bis 16 Uhr. ††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††††

www.skulpturenpark-wesenberg.de