Schlagwörter

, , , , ,

Das Vokalensemble „CHORona“.

Das Vokalensemble „CHORona“, das Instrumentalensemble „Die Chauffeure“ und die Luisen-Gedenkstätte laden am kommenden Sonnabend, den 15. Juni, zu einem Sommerkonzert unter dem Titel „Fernweh – Heimweh“ in das Schloss Hohenzieritz ein. Mit einer Mischung aus schottischer, irischer, finnischer, brasilianischer und jiddischer Musik wollen die beiden Ensembles das Publikum begeistern und für ein entspanntes Konzert im Ägyptischen Saal sorgen. Ein überwältigendes und berührendes Klangerlebnis mit Liedern aus aller Welt erwartet die Besucher, die im Vorfeld eine Führung durch die Luisen-Gedenkstätte erleben können (18 Uhr). Um 19 Uhr beginnt dann das Konzert.

Die Teilnahme am Sängerfest in Penzlin und bei der Fete de la Musique in
Fürstenberg sowie das Konzert im Oktober im Kulturquartier (Strelitzius berichtete) waren Höhepunkte des 2018-er „CHORona“-Jahres. Für 2019 hat das Vokalensemble um die musikalische Leiterin Doreen Rother bis zum Herbst mehrere Konzerte in der Region rund um Neustrelitz geplant.
Auftakt und besonderes Ereignis wird das gemeinsame Konzert von „CHORona“ mit den „Chauffeuren“ sein.

Die Chauffeure sind Laien-MusikerInnen, die in unterschiedlichen Berufen
ihre Frau bzw. ihren Mann stehen und sich aus ganz pragmatischem Grund
zum Musizieren zusammenfanden: jeden Freitagnachmittag „chauffierten“
sie ihre Kinder in die Musikschule zur Orchesterprobe, begegneten sich
dort und stellten fest, dass sie selbst auch ein Musikinstrument spielen
können. So entstand die Idee, die Probenzeit der Kinder zu eigener
musikalischer Betätigung zu nutzen. Mit großem Enthusiasmus wurden
Musikinstrumente aus ihren Verstecken geholt, aufgeweckt und in die
„richtige Stimmung“ gebracht. Auch die eigenen instrumentalen
Fertigkeiten wurden erprobt und aufgefrischt.

Karten zum Preis von zehn Euro gibt es an der Abendkasse.

Das Instrumentalensemble „Die Chauffeure“.