Schlagwörter

, , , ,

Die 368. Carwitzer Lesestunde am kommenden Freitag um 20 Uhr hat Hans Falladas monumentales Romanwerk „Wolf unter Wölfen“ zum Gegenstand, das im September 1937 in den deutschen Buchhandel gelangte. Bei der Niederschrift dieses Inflations-Romans geriet Fallada in einen durch innere und äußere Einflüsse verursachten Schreibrausch und teilte seinem Verleger Ernst Rowohlt am 9. Mai 1937 brieflich mit, dass er alle seine eigenen Rekorde gebrochen und 123 Druckseiten in einer Woche geschrieben habe.

Zu erleben sind Hans Falladas drastisch-anschauliche Schilderungen einer zutiefst verunsicherten deutschen Gesellschaft in der Zeit der Weimarer Republik, gelesen von Chris Karen, die – von klein auf an die Bühnenatmosphäre gewöhnt – als Sprecherin, Moderatorin und schauspielernde Chansonette quer durch alle Bundesländer unterwegs ist. Kartenreservierungen unter Telefon 039831 20359, museum@fallada.de und direkt an der Museumskasse.