Schlagwörter

, , , , ,

Julia Asmuth und Linda Krüger von der Sparkasse (Zweite und Dritte von links) übergaben an Dagmar Hirsch, Helmut Hamp, Axel Hirsch, Wolfram Spieß und Klaus Düe vom Burgverein (von links) einen Scheck für das Burgfest. Foto: Carola Biermann

Ein bisschen dauert es noch, bis der Wesenberger Burgverein am 5. und 6. Juli zum 25. Burgfest einlädt. Erste Gäste empfingen die Organisatoren aber dennoch. Sie luden Linda Krüger und Julia Asmuth von der Wesenberger Geschäftsstelle der Sparkasse Mecklenburg-Strelitz zu einem Rundgang über das Gelände ein. Die beiden kamen nicht mit leeren Händen, sondern brachten finanzielle Unterstützung für die Burgleute mit.

„Auch in diesem Jahr rechnen wir mit etwa 3.000 Gästen“, so Axel Hirsch, der Vorsitzende des Burgvereins. Das Programm ist vielfältig. „ Es soll ein Fest von Wesenbergern für Wesenberger und ihre Gäste sein“, sagt Helmut Hamp, der zu den Gründungsmitgliedern des Burgvereins gehört. Aus seiner Feder stammt auch dieses Jahr das Schauspiel. Worum es geht, wird aber noch nicht verraten. Wer ein bisschen voraus planen möchte, findet das komplette Programm ab der nächsten Woche unter

www.burgverein-wesenberg.de.