Schlagwörter

, ,

Die bereits seit dem 20. Mai bestehende Umleitung für Fußgänger in Neubrandenburg auf dem Ringabschnitt zwischen Bahnhof und Pferdemarkt über die 1. Ringstraße bleibt nach Abstimmung zwischen der Stadt Neubrandenburg und dem Straßenbauamt Neustrelitz vorerst bis zum 31. Juli bestehen.

Auf Grund des fortgeschrittenen Bauablaufes müssen die Straßenbauarbeiten jetzt auch in die kompletten Nebenanlagen am Außenring zur Herstellung der neuen Rad- und Gehwege verlagert werden, teilt das Straßenbauamt mit. In Folge dessen wird der noch verbliebene Teil des einstigen Gehweges aufgenommen. Bevor jedoch die roten Pflastersteine für den Radweg und die grauen Pflastersteine für den Gehweg verlegt werden können, müssen noch Straßenbeleuchtungskabel und Leerrohre im Auftrag von neu.sw und neu-media.net verlegt werden. Nach derzeitigem Bautenstand gehen die beteiligten Auftraggeber und der Auftragnehmer davon aus, dass die Fußgängerführung am Außenring ab Anfang August wieder möglich sein wird.

Anliegern wird der Zugang zu den im Bereich des Baufeldes liegen Häusern jeder Zeit ermöglicht. Jedoch können sich die temporären Wegeführungen, bedingt durch den Baufortschritt, wöchentlich ändern.

Die Fußgänger werden gebeten, sich an die Durchgangsverbote zu halten und die ausgeschilderte Umgehungsstreckte der Baustelle zu nutzen.