Schlagwörter

, ,

Handyladen

Daniel Witt in Aktion. In seine Ideenfindung band er auch noch einen auswärtigen Kollegen ein. Am Ende wurde alles gut.

Er ist mein ganz persönlicher Verkäufer des Jahres, mein Guru noch obendrauf, und ich möchte meine Euphorie unbedingt mit meinen Bloglesern teilen. Daniel Witt ist 28 Jahre alt und steht seit fünf Jahren im Handyladen von Telekom und O2 in der Strelitzer Straße der Residenzstadt. Es ist der Laden direkt gegenüber der Lidl-Passage.

In einem dreistündigen Einsatz hat der Neubrandenburger mit Arbeitsort in Neustrelitz gestern nicht nur zwei Smartphones und einen weiteren Vertrag an die Holde und mich gebracht, sondern die Mobiltelefone auch noch komplett eingerichtet und, was beim Weggang von Apple zur japanischen Konkurrenz nicht zu unterschätzen ist, sämtliche Daten von unserem zuletzt gemeinsam genutzten Oldie auf die neuen Schätzchen transferiert. Zwischenzeitlich lernten wir noch andere Kunden kennen, die zum Glück nur kleinere Anliegen hatten, und den freundlichen Mann vom Asia-Imbiss nebenan inklusive seiner Sanitäranlage

Dabei scheint „Eine Möglichkeit fällt mir noch ein“ ein immer wiederkehrender Satz bei Daniel Witt zu sein, und ihm fielen sogar viele Möglichkeiten ein. So wurde eigens eine Cloud errichtet, die die Ladentechnik gleich mit einband. Auch mein Notebook durfte mitmachen. Außerdem hatten wir am Ende das Gefühl, besonders günstig eingekauft zu haben. Mal abgesehen von den Lebkuchen, mit denen wir zwischenzeitlich am Leben gehalten wurden.

Auch wenn wir dem Meister nur zugeschaut und zugehört haben, waren wir am Ende ein bisschen erschöpft.  Trotzdem freue ich mich, ihn gleich noch einmal zu treffen. Ihm war da noch eine Möglichkeit für unseren Festnetzanschluss eingefallen… Unsere Gratulation also an den Chef zu so einem rührigen Mitarbeiter und meine Empfehlung an die Strelitzius-Gemeinde. Wenn Ihr mal ein neues Handy braucht…