Schlagwörter

, ,

Während es heute Mittag Vor dem Wendischen Tor eher beschaulich zuging, sieht es hier zu den Haupteinkaufszeiten anders aus.

Während es heute Mittag Vor dem Wendischen Tor eher beschaulich zuging, sieht es hier zu den Haupteinkaufszeiten anders aus.

Ich halte mir eigentlich zugute, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen beziehungsweise zu fahren, erst recht durch meine Kleinseenplatte. Trotzdem ist mir etwas entgangen. Zum Glück habe ich meine Blog-Leser, die mich auch mal auf die eine oder andere Merkwürdigkeit hinweisen. Vielen Dank an den Wesenberger Rajko Lippert. Und so fragen wir uns nun beide ganz besorgt, warum in der Straße Vor dem Wendischen Tor in unserer Heimatstadt nicht mehr Tempo 30 gilt.

Die Begrenzung hatte hier viele Jahre bestanden, weil es einen Supermarkt mit davor parkenden und die Straße einengenden Fahrzeugen gab. Der war zwar zwischenzeitlich weg, aber nun ist er ja in Gestalt eines Getränkemarktes wieder auferstanden. Und bevor es knallt, sollte nun auch ganz fix das 30-er Schild eingangs und ausgangs der Straße wieder angebracht werden. Zumal da auch noch ein paar Einmündungen wären, von der berüchtigten Kiosk-Kurve ganz zu schweigen. Bürgermeister Helmut Hamp liest ja auch den Strelitzius Blog. Vielleicht kann er sich des Themas Tempo 30 Vor dem Wendischen Tor mal annehmen. Die ersten Zeitgenossen halten den Abschnitt schon wieder für eine Schnellstraße.